Hilfe bei Heiserkeit

Was tun bei Heiserkeit?

Heiserkeit zählt neben Halsschmerzen, Husten und Schnupfen zu den typischen Symptomen einer Erkältung. Erfahren Sie hier, welche Mittel gegen Heiserkeit zur Verfügung stehen und was Sie ergänzend tun können, um Ihre Stimme schnell wiederzufinden.

Was tun gegen Heiserkeit?

Was hilft bei Heiserkeit? Die oberste Regel lautet: Schonen Sie Ihre Stimme – und zwar konsequent. Das bedeutet, dass Sie weder laut und viel sprechen noch flüstern sollten. Denn gerade beim leisen Sprechen sind die Stimmlippen besonders gefordert, so dass sie noch zusätzlich belastet werden würden.

Insofern gilt bei Heiserkeit: Schweigen ist Gold.

Mittel gegen Heiserkeit aus der Apotheke

Zur gezielten Behandlung von Heiserkeit stehen in der Apotheke rezeptfreie Mittel mit unterschiedlichen Wirkstoffen und in unterschiedlichen Darreichungsformen zur Verfügung.

Besonders geeignet sind Lutschtabletten, da beim Lutschen der Speichelfluss angeregt wird, was für die gereizten, trockenen Schleimhäute jetzt eine echte Wohltat ist. Wer noch auf die richtigen Inhaltsstoffe achtet, kann die Heiserkeit schnell und gezielt behandeln.

Moderne Rezepturen gegen Heiserkeit

Zu den altbewährten Wirkstoffen gegen Heiserkeit zählen unter anderem Isländisch Moss, Spitzwegerich oder Eibisch. Diese enthalten sogenannte Schleimstoffe und können so bei Heiserkeit wirksam sein.

Raffiniert:

Wird Hyaluronsäure mit weiteren Inhaltsstoffen (Carbomer, Polyhexanid) kombiniert, bildet sich beim Lutschen ein spezieller Hydro-Komplex, der sich wie ein mehrlagiger Schutzfilm auf die angegriffene Mund- und Rachenschleimhaut legt. Auf diese Weise wird das Eindringen von Viren bzw. die Vermehrung von Bakterien zusätzlich verhindert. Lassen Sie sich dazu in Ihrer Apotheke beraten.

Doch die Forschung ist in den letzten Jahren nicht stillgestanden, so dass heute zur Behandlung von Heiserkeit auch Lutschtabletten mit weitaus moderneren Rezepturen gibt.

Ein Beispiel ist die Kombination aus Hyaluronsäure mit weiteren erregerhemmenden Inhaltsstoffen.

Hyaluronsäure ist seit Langem für ihre große Wasserbindungskapazität bekannt. Daher kommt der Wirkstoff zum Beispiel auch zur Behandlung trockener Augen zum Einsatz. Bei Heiserkeit sorgt Hyaluronsäure für eine direkte Befeuchtung der Schleimhäute, so dass Heiserkeit und Hustenreiz sofort spürbar gelindert werden.

Hausmittel gegen Heiserkeit

Wenn Sie ergänzend etwas gegen Heiserkeit tun möchten, sollten Sie nicht nur die Stimme schonen, sondern können auch bewährte Hausmittel gegen Heiserkeit anwenden.

Dazu zählen zum Beispiel:

  • Inhalieren mit Salzwasser
  • Gurgeln mit Salbeitee

Darüber hinaus sollten Sie auf das Rauchen verzichten und den Hals warm halten. Auch ein Plus an Luftfeuchtigkeit (z. B. durch ein Schälchen Wasser, das auf dem Heizkörper aufgestellt wird), hat sich bei Heiserkeit bewährt.

Wann zum Arzt bei Heiserkeit?

Normalerweise lässt sich Heiserkeit mit geeigneten Mitteln aus der Apotheke und entsprechenden Verhaltensmaßnahmen gut selbst behandeln. In manchen Fällen ist allerdings ein Arztbesuch wichtig. Das gilt zum Beispiel, wenn die Heiserkeit trotz eingeleiteter Behandlungsmaßnahmen länger als zwei Wochen anhält oder immer wieder auftritt. Auch bei ungewöhnlichen Begleitsymptomen wie hohem Fieber oder Schmerzen ist der Gang zum Arzt zu empfehlen.

Wichtig:

Da Heiserkeit bei kleineren Kindern auch im Rahmen von Pseudokrupp auftreten kann, sollten Kleinkinder mit Heiserkeit grundsätzlich dem Arzt vorgestellt werden.

Do:

  • Stimme schonen
  • Mittel gegen Heiserkeit aus der Apotheke mit Hyaluronsäure, die nicht nur die Stimme pflegen, sondern zusätzlich auch Viren und Bakterien abwehren
  • Viel trinken (am besten warme Getränke)
  • Befeuchtung der Raumluft
  • Hals warm halten

Don´t:

  • Laut Sprechen, Schreien
  • Flüstern
  • Scharfe Speisen
  • Zu heiße oder zu kalte Speisen
  • Rauchen
zurück nach oben