Der typische Erkältungsablauf: Erst Halsschmerzen, dann Schnupfen und Husten

Der typische Erkältungsablauf: Erst Halsschmerzen, dann Schnupfen und Husten

Eine Erkältung verläuft im Gegensatz zu einer Grippe „step by step“. Eine Grippe schlägt plötzlich zu, die Symptome wie Fieber, trockener Husten und Kopf- und Gliederschmerzen treten innerhalb weniger Stunden gleichzeitig auf.

Bei einer Erkältung hingegen sieht es anders aus.

Eine Erkältung beginnt häufig zunächst mit einem leichten Kratzen im Hals sowie Halsschmerzen. Es folgen Schnupfen sowie Kopf- und Gliederschmerzen. Der Husten kommt in der Regel erst nach ein paar Tagen hinzu. Auch Abgeschlagenheit und Unwohlsein kennzeichnen eher das Ende einer Erkältung.

In der Regel sollte eine Erkältung nach etwa 7 Tagen abklingen und nach maximal zwei Wochen sollten die Beschwerden endgültig vorüber sein.

Tritt innerhalb von 7 Tagen trotz Anwendung von geeigneten Medikamenten wie modernen Nasensprays und Hausmitteln keine Besserung ein bzw. verschlechtert sich Ihr Zustand, sollte ein Arzt aufgesucht werden.

Achtung

Bei plötzlich einsetzenden und heftigen Beschwerden könnte es sich um eine Grippe handeln

zurück nach oben