Das schadet dem Immunsystem

Gut zu wissen: Hier herrscht Ansteckungsgefahr

Ein geschwächtes Immunsystem kann viele Ursachen haben. Fest steht: Ein geschwächtes Immunsystem geht mit einem erhöhten Risiko für Krankheiten einher und macht sich häufig auch durch starke Müdigkeit und Schlappheit bemerkbar.

Hier die wichtigsten Faktoren für eine Abwehrschwäche im Überblick.

Wie der Lebensstil das Immunsystem schwächen kann

Grundsätzlich ist eine schwache Abwehr sehr häufig Folge eines bestimmten Lebensstils. Insbesondere die Faktoren Ernährung, Bewegung und Stress spielen hier mit hinein.

Zu den häufigsten Faktoren für eine Abwehrschwäche zählen:

  • Beruflicher oder privater Stress (insbesondere Dauerstress)
  • Alkohol – und Nikotinkonsum
  • Falsche, einseitige Ernährung und damit unzureichende Versorgung mit Vitaminen und Mineralstoffen
  • Mangelernährung (Magersucht)
  • Übergewicht
  • Zinkmangel aufgrund der Ernährung
  • Schlafmangel
  • Seelische Belastungssituationen
  • Körperliche Überbelastung, z.B. Hochleistungssport
  • Bewegungsmangel
  • Umweltschadstoffe

Diese Liste macht deutlich: Wenn es um Faktoren geht, die unser Immunsystem schwächen, dann sind das zumeist Dinge, die wir auch selbst beeinflussen können. Insofern gilt: Jeder kann etwas für ein starkes Immunsystem tun!

Hier finden Sie die besten Tipps zur Stärkung der Abwehr.

Wie Krankheiten und Medikamente das Immunsystem schwächen können

Grundsätzlich können auch Krankheiten und Medikamente das Immunsystem negativ beeinflussen.

Zum Beispiel:

  • HIV-Infektionen
  • Herz-Kreislauf-Erkrankungen
  • Leukämie
  • Chronische Krankheiten wie beispielsweise Diabetes mellitus, COPD oder Asthma
  • Nieren- und Leberinsuffizienz
  • Kortisonbehandlung
  • Bösartige Tumoren
  • Strahlenbehandlung
  • Chemotherapie
  • Antibiotikatherapie (Angriff auf die Darmflora)
  • Infektionen
  • Operationen

Erhöhte Infektanfälligkeit im Alter

Neben den oben genannten Einflüssen lässt die Schutzfunktion unseres Immunsystems auch mit dem Alter nach. Insbesondere die so wichtigen Immunglobuline werden im Alter weniger gebildet als in der Jugend. Entsprechend hoch ist die Anfälligkeit für Infekte im Alter.

Grundsätzlich gilt: Mit Sport bleiben Sie auch in höheren Jahren fit und können einer nachlassenden Immunabwehr entgegensteuern.

zurück nach oben