Arzneipflanzen gegen Erkältung

Arzneipflanzen gegen Erkältung Bei Erkältung bietet die Naturapotheke die Möglichkeit einer zeitgemäßen und verträglichen Behandlung. Ausgewählte Arzneipflanzen sind auch zur Vorbeugung geeignet.
Die wichtigsten Arzneipflanzen bei Erkältung >>>

Erkältung bei Kindern

Erkältung bei Kinder Was hilft wirklich, wenn Kinder erkältet sind? Lesen Sie hier, welche Besonderheiten in Bezug auf die Behandlung von Kindern zu beachten sind.
Erkältung bei Kindern >>>

Grippe oder Erkältung?

Grippe oder Erkältung? Ist es eine einfache Erkältung? Oder hat die echte Grippe zugeschlagen? Hier finden Sie die wichtigsten Unterschiede auf einen Blick.
Grippe oder Erkältung? >>>

Antworten auf Erkältungsfragen

Antworten auf Erkältungsfragen Ist ein Gang in die Sauna gut bei Erkältung? Was tun bei hohem Fieber? Antworten auf die wichtigsten Erkältungsfragen erhalten Sie im Wissenstest Erkältung.
Antworten auf die wichtigsten Erkältungsfragen >>>

Die besten Hausmittel gegen Erkältung

Die besten Hausmittel gegen Erkältung Hausmittel gegen die Erkältung, Halsschmerzen, Husten und Schnupfen gibt es viele. Doch was hilft wirklich?
Die besten Hausmittel gegen Erkältung >>>

Kopfschmerzen bei Erkältung und Grippe

Kopfschmerzen bei Erkältung und GrippeDer Kopf fühlt sich an wie in Watte gepackt, alles drückt und schmerzt. Kopfschmerzen sind bei einer Erkältung keine Seltenheit und treten häufig in Verbindung mit Fieber und Gliederschmerzen auf. Neben Husten, Halsschmerzen und Schnupfen sind Kopfschmerzen also ein weiteres typisches Anzeichen für einen grippalen Infekt.

Bei der Behandlung dieser Kopfschmerzen eignen sich grundsätzlich Schmerzmittel wie Paracetamol, Acetylsalicylsäure (ASS) sowie Ibuprofen. Bitte beachten Sie, dass Acetylsalicylsäure nicht für Kinder geeignet ist! Achten Sie bei den anderen Schmerzmitteln auf die richtige Dosierung für Kinder (dem Alter angemessen). Schwangere und Stillende sollten eher auf Paracetamol zurückgreifen. Fragen Sie im Zweifelsfall Ihren Arzt oder Apotheker.

Eine sanfte Alternative bei der Behandlung von Kopfschmerzen ist Pfefferminzöl , das medizinisch aufbereitet als 10 prozentige Pfefferminzöl-Lösung auf Stirn und Schläfen aufgetragen wird. Pfefferminzöl kann übrigens auch eine echte Wohltat bei Spannungskopfschmerzen sein.

Hier lesen Sie weitere Informationen zur Behandlung von Kopfschmerzen .

Kopfschmerzen bei Erkältung: Wann zum Arzt?

Vorübergehende Kopfschmerzen bei einer Erkältung sind keine Seltenheit. Allerdings gibt es Symptome, bei denen ein Arztbesuch ratsam ist.

Suchen Sie Ihren Hausarzt auf insbesondere bei:

  • Sehr heftigen Kopfschmerzen
  • Kopfschmerzen, die mehrere Tage hintereinander anhalten
  • Steifem Nacken
  • Hohem Fieber (über 39 Grad Celsius)
  • Übelkeit und Erbrechen
  • Sehstörungen, Sprachstörungen, Bewusstseinstrübung

Hintergrundwissen Kopfschmerzen: Spannungskopfschmerzen sind die häufigste Form von Kopfschmerzen

Es gibt unzählig viele unterschiedliche Arten von Kopfschmerzen. Die Zahl der Kopfschmerzformen liegt bei 200! Neben Migräne und Cluster-Kopfschmerzen führen insbesondere Kopfschmerzen vom Spannungstyp, also Spannungskopfschmerzen, bei vielen zu einer eingeschränkten Lebensqualität durch Schmerzen und Konzentrationsprobleme.. Heute werden Spannungskopfschmerzen als häufigste Kopfschmerzform überhaupt angesehen.
Typisch für den Spannungs-Kopfschmerz ist, dass er drückend, ziehend und dumpf erscheint. Der Schmerz zieht sich bei manchen Patienten über den kompletten Kopf (wie ein Helm), bei anderen wiederum sind vor allem Stirn und Augen betroffen.

In der Regel verstärken sich die Kopfschmerzen bei körperlicher Aktivität nicht. Hier besteht ein deutlicher Unterschied zur Migräne. Auch von Übelkeit und Erbrechen – typisch für eine Migräneattacke – bleiben Menschen mit Spannungskopfschmerzen im Allgemeinen verschont.
Man geht heute davon aus, dass fast 70 Prozent der Bevölkerung gelegentlich unter Spannungskopfschmerzen leiden. Alarmierend ist auch diese Zahl: 60 Prozent der Kinder haben bis zum 6.Lebensjahr bereits mit vorübergehend auftretenden Spannungskopfschmerzen zu kämpfen. Wissenschaftler führen diese enorme Häufigkeit insbesondere auf Stress, stundenlanges Sitzen vor dem PC und Fernseher sowie Bewegungsmangel zurück.

Die häufigsten Ursachen für Spannungskopfschmerzen

Endgültig geklärt ist bis heute nicht, wie diese häufige Kopfschmerz Form entsteht. Allerdings gelten bei Experten vor allem folgende Auslöser als maßgeblich:

  • Verspannungen (Kopf, Nacken, Hals)
  • Eine herabgesetzte Schmerzschwelle der Patienten
  • Psychische Einflüsse wie Stress oder Angst

Medikamente als Auslöser von Kopfschmerzen

Was viele nicht wissen: Auch Medikamente können Kopfschmerzen auslösen. Man spricht von sogenannten medikamenteninduzierten Kopfschmerzen. Sie sind meist das Ergebnis von zu häufiger und zu langer Einnahme von Schmerzmitteln. Die Symptome sind denen der Spannungskopfschmerzen sehr ähnlich, allerdings hilft hier die Einnahme von Schmerzmitteln nichts mehr. Die Betroffenen nehmen schon bei leichten Kopfschmerzanflügen eine immer größere Menge an Schmerzmitteln ein, um zumindest noch irgendeinen Effekt zu verspüren. Ein Teufelskreis.

Einziger Ausweg ist dann der Entzug von Schmerzmitteln, der unter ärztlicher Aufsicht erfolgen sollte.

Gut zu wissen

  • Acetylsalicylsäure ist nicht für Kinder geeignet.
  • Pfefferminzöl- Lösung ist eine sanfte Alternative bei Kopfschmerzen.
  • Bei sehr starken Kopfschmerzen und Fieber einen Arzt aufsuchen!