Bronchitis Therapie

Bronchitis Therapie

Sollten Viren als Auslöser der Bronchitis diagnostiziert worden sein, ist eine ursächliche Behandlung nicht möglich. Hier geht es dann primär darum, den schmerzhaften Husten zu lindern und das Fieber ggf. zu senken. Es erfolgt also eine symptomatische Therapie.

Insbesondere wenn Bakterien die Bronchitis verursachen, ist die Gabe von Antibiotika gängig.

Grundsätzlich gilt: Behandeln Sie eine Bronchitis gezielt! So können Sie vermeiden, dass die Bronchitis chronisch wird.

Medikamente bei Bronchitis

Um die Symptome einer Bronchitis zu lindern, steht eine ganze Bandbreite an Medikamenten zur Verfügung. Sie haben die Wahl zwischen chemisch-synthetischen Arzneimitteln oder auch pflanzlichen Präparaten.

Wichtig:

Hustenstiller sollten bei einer Bronchitis, bei der bereits Husten mit Auswurf vorliegt, nicht eingesetzt werden. Denn diese verhindern, dass der infektiöse Schleim abgehustet wird. Besser ist es, Schleimlöser (Sekretolytika, Mucolytika) anzuwenden, die helfen, den Schleim zu lösen, das zähe Bronchialsekret zu verflüssigen und das Abhusten zu erleichtern. Solche Schleimlöser sollten grundsätzlich tagsüber eingenommen werden.

Schleimlöser bei Husten mit Auswurf

Naturarzneien in der modernen Wissenschaft

Mithilfe moderner wissenschaftlicher Methoden ist es gelungen, die Wirkung ausgewählter Naturarzneien nachzuweisen. So ist es nicht verwunderlich, dass ausgewählte pflanzliche Wirkstoffe auch in die medizinischen Behandlungsleitlinien aufgenommen wurden.

Thymian & Primel in medizinischen Leitlinien

Die Deutsche Gesellschaft für Allgemeinmedizin und Familienmedizin verweist in ihrer aktuellen „Leitlinie Husten“ zum Beispiel auf ein Thymian-Primelwurzel-Präparat.

Quelle: DEGAM-Leitlinie Husten, Stand Februar 2014, Seite 26

Schleimlöser sollten mit ausreichend Flüssigkeit angewendet werden. Es gibt chemisch-synthetische Schleimsäure, wie zum Beispiel Ambroxol oder Acetylcystein.

Besonders gut verträglich sind auch pflanzliche Schleimlöser. Primel und Thymian haben sich bei Husten ebenso bewährt wie beispielsweise Süßholz. Diese Pflanzen bewirken nicht nur, dass der Schleim sich löst, sondern sorgen über eine verstärkte Bewegung der Flimmerhärchen auch dafür, dass der Schleim besser nach oben getrieben wird. So fällt das Abhusten des Schleims leichter. Diese sogenannte „expektorierende Wirkung“ wird auf das enthaltene ätherische Öl dieser Pflanzen zurückgeführt. Die Primel hat darüber hinaus einen krampflösenden Effekt auf die Bronchien. Besonders bewährt hat sich übrigens die Kombination von Thymian und Primelwurzel bei Husten, da sich die beiden Naturstoffe in ihrer Wirkung optimal ergänzen.

Cineol, das aus den Blättern des Eukalyptusbaums gewonnen wird, ist ein ebenfalls hochwirksamer Naturstoff, der sowohl der Verschleimung als auch der Entzündung der Atemwege entgegen wirkt und somit gut bei Bronchitis anzuwenden ist. Cineol gibt es Kapseln zum Einnehmen oder als Balsam zum Inhalieren.

Beachten Sie bei allen Medikamenten die Packungsbeilage und insbesondere die Dosierungsanleitung für Kinder. Fragen Sie im Zweifelsfall Ihren Arzt oder Apotheker, ob das jeweilige Medikament für Ihr Kind geeignet ist.

Hier finden Sie weitere allgemeine Tipps zur Behandlung von Husten.

Weitere Medikamente bei Bronchitis

Um das Fieber zu senken und Kopfschmerzen zu stillen haben sich Schmerzmittel mit Acetylsalicylsäure, Ibuprofen oder Paracetamol bewährt. Acetylsalicylsäure ist nicht für Kinder geeignet! Paracetamol gibt es speziell für Kinder auch als Saft. Fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker und beachten Sie die Packungsbeilage.

Was Sie sonst noch bei Fieber tun können, lesen Sie hier.
Hier finden Sie weitere Informationen zu Fieber bei Kindern.

Hausmittel bei Bronchitis

  • Kräuterdampfbad mit Kamillenblüten, Thymiankraut und Fenchel. Geben Sie dazu die Kräuter in eine Schüssel/ einen Topf und gießen Sie das Ganze mit 3 bis 4 Litern heißem Wasser auf. Anschließend für 10 Minuten ziehen lassen. Atmen Sie zunächst ohne Tuch mit dem Kopf über der Schüssel ein, wenn es Ihnen von der Temperatur her angenehm erscheint, legen Sie ein Tuch über den Kopf und atmen tief weiter. Zweimal täglich für 10-15 Minuten. Nach dem Inhalieren den Kopf warm halten.

    Wichtiger Hinweis! Bei Kindern sollte das Wasser nicht zu heiß sein. Testen Sie zunächst selbst. Stellen Sie Schüssel oder Topf auf einen festen Untergrund und bleiben Sie in der Nähe, wenn Ihr Kind inhaliert.

  • Thymian-Anis-Primel-Tee: löst den Krampf und fördert den Auswurf. Mischen Sie die Kräuter und gießen Sie einen Teelöffel davon mit etwa 150 ml heißem Wasser auf. 10 Minuten zugedeckt ziehen lassen. Dann Tee abseihen und pro Tag etwa 4 Tassen trinken.
  • Inhalationen mit ätherischen Ölen, z.B. Eukalyptus
    Achtung: Ätherische Öle sind nicht für Babys und Kleinkinder geeignet!
  • Wadenwickel, um Fieber zu senken. Mehr dazu unter Hilfe bei Fieber

Allgemeine Tipps bei Bronchitis

  • Schonen Sie sich!
  • Trinken Sie ausreichend, etwa 2 Liter am Tag. So kann der Schleim besser verflüssigt werden
  • Verzichten Sie auf das Rauchen
  • Halten Sie die Raumluft feucht (ein feuchtes Geschirrtuch über der Heizung)

Do´s:

  • Hustenlöser erleichtern das Abhusten; Thymian und Primelwurzel sind gute Schleimlöser
  • Schonung ist oberstes Gebot!
  • Trinken Sie ausreichend!

Don´t:

  • Keine Hustenstiller bei Husten mit Auswurf! Sie behindern das Abhusten des infektiösen Schleims.
  • Keine ätherischen Öle für Babys und Kleinkinder (weder als Einreibung, Inhalation oder in der Badewanne)
  • Acetylsalicylsäure ist nicht für Kinder geeignet!
  • Kinder nie alleine inhalieren lassen!
zurück nach oben

Disclaimer:
© 2018 MyLife Media GmbH. Diese Website dient ausschließlich Ihrer Information und ersetzt in keinem Fall eine persönliche Beratung, Untersuchung oder Diagnose durch einen approbierten Arzt. Die auf dieser Seite zur Verfügung gestellten Inhalte können und dürfen nicht zur Erstellung eigenständiger Diagnosen und/oder einer Eigenmedikation verwendet werden. Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungsbedingungen sowie unsere Hinweise zum Datenschutz, die Sie über die Footerlinks dieser Website erreichen können.