Die Mandelentzündung (Tonsillitis)

Die Mandelentzündung (Tonsillitis)

Bei einer Mandelentzündung handelt es sich um eine akute bakterielle Entzündung der Gaumenmandeln. Besonders häufig sind Kinder von einer Mandelentzündung betroffen. Meist wird die Mandelentzündung durch Streptokokken ausgelöst.

Man bezeichnet die Mandelentzündung im Volksmund auch als Angina.

Besonders typisch sind starke Schluckbeschwerden und eine kloßige Sprache. Hinzu kommt ein ausgeprägtes Krankheitsgefühl und Fieber. Wenn man in den Hals blickt, erkennt man geschwollene und gerötete Gaumenmandeln, die häufig mit weißlichen Belägen übersät sind.
Mit der richtigen Behandlung heilt die Mandelentzündung nach etwa zwei Wochen folgenlos ab.

Kommt es zu gehäuft auftretenden Mandelentzündungen bzw. sind die Mandeln so stark vergrößert, dass die Atmung behindert wird, kann es notwendig sein, die Mandeln operativ zu entfernen.

Hier lesen Sie mehr über

zurück nach oben

Disclaimer:
© 2018 MyLife Media GmbH. Diese Website dient ausschließlich Ihrer Information und ersetzt in keinem Fall eine persönliche Beratung, Untersuchung oder Diagnose durch einen approbierten Arzt. Die auf dieser Seite zur Verfügung gestellten Inhalte können und dürfen nicht zur Erstellung eigenständiger Diagnosen und/oder einer Eigenmedikation verwendet werden. Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungsbedingungen sowie unsere Hinweise zum Datenschutz, die Sie über die Footerlinks dieser Website erreichen können.